Auf Safari in Afrika

Für drei Nächte waren wir in der Mziki Lodge in Südafrika, knappe 2 Stunden Autofahrt von Johannesburg entfernt. Es war einfach wunderschön, atemberaubend und bewegend! Am ersten Tag ging es gegen Nachmittag auf Pirschfahrt (game drive). Nach etwa einer Viertel Stunde sahen wir die Elefanten, eine Herde von 9 Tieren ging in ca. 20 Metern Entfernung über den Weg. Was für ein Auftakt! Ich muss zugeben, dass ich sehr berührt war von dieser Begegnung, die sanften Riesen so nah!

Wir fuhren von der Lodge immer morgens um 6:30 und Nachmittags gegen 16 Uhr raus und Morning coffeesuchten die Tiere, was sich im 6000ha Reservat nicht immer als Kinderspiel gestaltete. Impalas sahen wir so gut wie jedes Mal, Zebras waren auch nicht selten. Die Wasserbüffel konnten wir einmal beobachten. Leider ist mir kein Bild von den Giraffen gelungen. Eine konnten wir aus der Ferne betrachten, nachts. Das zweite Mal sah ich sie beim Spaziergang durch den Busch nur kurz, sie hatten uns zuerst gesehen oder gehört und suchten das Weite. Bei jeder unserer Ausfahrten machten wir einen kurze Stop, morgens zum Kaffee in der aufgehenden Sonne, abends für den sundowner-drink. Eine tolle Erfahrung, wir haben schöne Gespräche mit anderen Gästen geführt und die Natur genossen.

Bemerkenswert ist definitiv die Geschichte mit den Nashörnern. Unser Ranger wollte sie uns nicht nur unbedingt zeigen, sondern auch schauen wie es ihnen geht. Ein Weibchen war hoch schwanger! Nicht nur da haben wir gemerkt, wie wichtig ihm die Tiere sind und wie viel es ihm safari shootingbedeutet. Auf unseren Spaziergang am letzten Morgen haben wir sehr frische Spuren gefunden und sie trotzdem nicht erblickt. Leider hat es also bis zu unserer Abreise mit den Nashörnern nicht geklappt. Für mich war das vollkommen OK, zeigt es doch, dass die Tiere ausreichend Platz haben sich zurück zu ziehen. Mein Lieblingsspruch: „Das hier ist eben kein Zoo.“ Also warteten wir auf unseren Transfer zurück zum Flughafen und fuhren los. Als unser Fahrer sagte „Look! There are the rhinos!“ dachte ich er veräppelt uns. Irgendwie habe ich es geschafft vom Rücksitz bis hin den hinteren Kofferraum zu greifen und meine Kameratasche zu schnappen (wäre ich ausgestiegen hätten sie sicher angesicht des Krachs das Weite gesucht). Achso, am Abend zuvor habe ich noch ein bisschen Landschaft fotografiert, so schnell habe ich noch nie alle Einstellungen verändert. Die Fotos sind sicher nicht die besten, aber ich war wieder einmal berührt diese schönen Tiere doch noch gesehen zu haben, zwei Minuten bevor wir dieses Fleckchen Erde verlassen mussten.

Es war eine wunderbare Zeit, die wir dort verbringen durften. Erlebnisse die wir sicher nie vergessen werden und nicht zuletzt waren es die Gastgeber der Lodge und unser Ranger Vihann, die zu dieser schönen Zeit maßgeblich beigetragen haben. Vielen, vielen Dank! An dieser Stelle auch noch mal Dank an meinen Vati, ohne sein Telezoom wäre die Ausbeute sicher nicht so hoch gewesen. Danke!

Ich habe mich dazu entschlossen zwei Galerien anzubieten: Die beste Auswahl aus den vier Tagen in Farbe und ein paar schwarz/weiß-Bilder. Und hier gibt es einen kleinen Clip von Autofahrt und Bootstour. Viel Spass beim Betrachten!

Immer noch nicht genug von Urlaubsbildern? Hier geht’s nach Australien.

 

5 Gedanken zu „Auf Safari in Afrika

    1. Matthias Beitragsautor

      Danke! Wenn man morgens um 6 das erste Mal und um 16 Uhr das zweite Mal aufbricht ists aber auch nicht schwer gutes Licht zu erwischen :-)

      Antworten
  1. Lukas von Reisestativ Test

    Hey, klasse Bilder Matthias!
    Ich bin selbst bald in Ostafrika, dabei primär Ruanda, Tansania und ggf. Burundi (entwicklungspolitische Gründe). Ich denke, dass gerade in Tansania tolle Aufnahmen entstehen werden. Bin schon super gespannt und deine Aufnahmen haben meinen Appetit darauf schon wieder geweckt :)
    Weiter so!

    Gruß, Lukas

    Antworten
    1. Matthias Beitragsautor

      Danke für den Kommentar! Dann drücke ich mal die Daumen für die Reise und immer gutes Licht! Gerne die Ergebnisse hier verlinken.

      Antworten
  2. Steffi

    Hey, wirklich sehr schöne Bilder! Toll, wie Du die Tiere eingefangen hast!!! Es macht noch mehr Lust darauf, auch hinzufahren!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.