Archiv der Kategorie: Technik

Meine Seite wurde gehacked und ich habe gelernt

Eines Sonntag Morgens wollte ich mich etwas um diese Seite kümmern. Sofort sprang mir ein neuer Blogpost ins Auge „Hacked by…“ (siehe Screenshot).
Unmittelbar war ich hellwach: Der Puls stieg, vermutlich war auch etwas Adrenalin dabei. Den Beitrag verschob ich in den Papierkorb und dachte mir „Was machst du jetzt?“ Ich prüfte die Seite von außen und das, was ich über WordPress sehen konnte: Offenbar waren zwei Beiträge gelöscht, sonst schien alles normal zu funktionieren. Ich lies WordPress ein Update machen und fasste mir an den Kopf: Da war vermutlich der Hund begraben!

Weiterlesen

Meine Backupstrategie

Time-MachineEs ist eines dieser Themen, das in Fotografenkreisen durchaus als „speziell“ angesehen werden kann. Baba aus meinem favorisierten Foto-Podcast 50Nifty beendet jede Folge mit der Aufforderung „Leute, macht Backups!“ Ich habe nachgefragt, warum er das sagt: „Ich habe 2008 die Fotografie für mich entdeckt und nach und nach sammelten sich einige Gigabyte Bilder an. Ich habe fein meine JPGs (damals), ab 2010 die RAWs Dateien auf einer Festplatte gespeichert. Also gab es seit 2008 an nur die externe 1 TB Festplatte, wo alle meine Bilder drauf lagen.

Weiterlesen

Down Under 2015: Technisch betrachtet

IMG_3866Wochen und Monate vor dem eigentlichen Abflug habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen was ich mit nach Australien nehme. Und vor allem: Wie? Die eigentliche Frage war gar nicht so sehr, welche Ausrüstung ich einpacke und was daheim in Deutschland bleibt. Vielmehr trieb mich die Frage um, wie ich alles transportieren werde um zum einen den wichtigen Kram auf den Flügen am Mann zu haben und zum Anderen vor Ort die optimale Lösung zu haben.

Weiterlesen

Metz AF 52 gegen Yongnou 565EX

Achtung: Es wird etwas technisch! Laborwerte kann ich leider keine liefern, aber dafür jede Menge Erfahrung aus der Praxis. Und letzten Ende ist es das, was zählt. Was bringen mir gute Werte in der Theorie, wenn es in der Praxis Kleinigkeiten gibt, die stören oder nerven? Und da habe ich so einige festgestellt…

Weiterlesen

Fotobuch von Saal Digital

Saal Logo„Bilder runter von der Festplatte!“ predige ich immer und immer wieder. Eine Möglichkeit dazu sind Fotobücher. Fotobücher lassen sich immer wieder zum Stöbern aus dem Regal holen. Man kann alle Bilder des Sommerurlaubes in ein Buch packen oder z. B. eine Auswahl des fotografischen Schaffens aus einem Jahr zusammenfassen. Ich habe mir ein Fotobuch von Saal Digital angeschaut und möchte hier das Ergebnis zusammenfassen. Weiterlesen

Der ultimative Einsteigerguide in die Fotografie

7DDie Überschrift zu diesem Blogpost stimmt natürlich nicht: Niemand hat die Weisheit der Fotografie gepachtet und ich möchte mir das auch nicht anmaßen. Sie ist deshalb mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Dieser Text ist nicht nur umfangreich und sehr lang, sondern auch so geschrieben, wie ich es selbst einem Einsteiger erklären würde. Einem Einsteiger, der vielleicht noch nicht mal eine Kamera hat. Weiterlesen

Warum (und wie) ich (noch) mit Aperture arbeite

Aperture„Ohne Lightroom kannstes Knicken.“ – „Wie, du hast kein Lightroom?“ – „Also, wenn das was werden soll, brauchst du Lightroom.“ – Solche oder ähnliche Aussagen habe ich gehört, als ich anderen Fotografierenden von meinen Plänen erzählte, die Fotografie ernsthaft zu betreiben und ein Business aufzuziehen. Adobe Lightroom ist schlicht und ergreifend der Standard, wenn es um Bilderverwaltung und -Bearbeitung geht. Klar, es gibt Digital Artists, für die Photoshop wichtiger ist. Der etwas umständliche Titel verrät es schon: Ich nutze Apples Aperture und möchte in diesem Blogpost schreiben warum und wie. Weiterlesen

Meine Canon EOS 7D (Oder: Warum nicht die 70D?)

Die 450D und ich bei Folklore Wiesbaden

Angefangen hat die Fotografie bei mir mit einer Canon EOS 450D. Als ich im Sommer 2013 aufbrach zu Folklore in Wiesbaden war die Kamera natürlich auch dabei. Vor oder während den Konzerten wusste ich noch garnicht, wohin es führen wird… Ich wusste nur: Die 450D ist nicht mehr die Neueste, reicht aber zumindest bei Tageslicht aus. So war es dann auch: Als die Sonne unterging, musste ich mit dem ISO-Wert hoch und die Bilder rauschten. Doof! Weiterlesen

Bessere Bilder durch mehr Technik?

Fotokram

Für gute Bilder braucht man keine volle Fototasche. Aber das lässt sich leicht sagen, wenn man eine hat.

Ich oute mich hiermit als Technik-Freak. Ich mag es einfach neue Sachen auszuprobieren und aktuelle Gadgets auszuprobieren. Das geht natürlich über die Fotografie hinaus, so hat z. B. mein Wasserkocher eine LED Anzeige und ich liebe ihn dafür :-) Typisch Man eben… Weiterlesen

Canon Blitzworkshop

Einer der Tritte in den Allerwertesten war mit Sicherheit die 7D, die ich leihen konnte. Innerhalb einer Woche hatte ich mein erstes Shooting mit Jan, mein erstes Konzert mit Paddy, eine Hochzeit und noch ein bissl Knipserei beim Kaffee. Leihgeber war mein Vater. Nachdem ich die 7D schweren Herzens zurückgegeben habe, kaufte ich mir selbst eine, ein Tag später stand ich bei Besier Oehling. Dort erstand ich zu einem super preis einen gebrauchten Body (in hervorragendem Zustand) und das 17-50/2.8 Objektiv von Tamron. Natürlich war noch eine Menge Kleinkram dabei und so stieß ich auch auf einen Flyer für einen Canon Blitz Workshop. Was eine super Gelegenheit sich bei meinem Vati für die Leihgabe zu bedanken! Weiterlesen

Vorher – Nachher / Was am Rechner passiert.

overview_apertureWar es auf einem Workshop, in einem Podcast? Ich weiß es nicht mehr, wo ich den Spruch aufgeschnappt habe: „Ich habe zwar eine teure Kamera, aber irgendwie kommen da nicht die Bilder raus, die ich haben will.“ Ob der Preis der Kamera über die Qualität der Fotos entscheidet blende ich für heute mal aus. Ich entgegne dem Spruch: „Die Bilder kommen auch nicht aus der Kamera, sondern aus dem Rechner!“ Nun lässt sich dem wiederum Entgegensetzen: „Die Bilder sind doch eh alle bearbeitet!“ Ja, sind sie! Weiterlesen

Meine Ausrüstung (Update 12/2014)

7DEins habe ich in letzter Zeit bemerkt: Ich werde sehr, sehr oft zu meiner Ausrüstung befragt. Es ist ein zweischneidiges Schwert: Zum einen ist es natürlich ein berechtigtes Interesse. Wie Aber es schwingt auch oft ein „Du hast ja so eine tolle Kamera, die macht super Bilder“ mit. Der Fotograf, der solch eine Aussage nicht abgrundtief hasst, möge sich cheap jerseys bitte melden. Vom bewundernswerten Stilpirat habe ich mir dieses Zitat gemerkt: Bei der People-Fotografie kommt es zu 5% auf die Ausrüstung an, es folgen 15% Können und die letzten 80 % sind die Interaktion zwischen Model und Fotograf. Kann man so stehen lassen. Deshalb hier eine Liste meiner 5%: Weiterlesen