Schlagwort-Archive: Lernen

Meine Backupstrategie

Time-MachineEs ist eines dieser Themen, das in Fotografenkreisen durchaus als „speziell“ angesehen werden kann. Baba aus meinem favorisierten Foto-Podcast 50Nifty beendet jede Folge mit der Aufforderung „Leute, macht Backups!“ Ich habe nachgefragt, warum er das sagt: „Ich habe 2008 die Fotografie für mich entdeckt und nach und nach sammelten sich einige Gigabyte Bilder an. Ich habe fein meine JPGs (damals), ab 2010 die RAWs Dateien auf einer Festplatte gespeichert. Also gab es seit 2008 an nur die externe 1 TB Festplatte, wo alle meine Bilder drauf lagen.

Weiterlesen

Down Under 2015: Technisch betrachtet

IMG_3866Wochen und Monate vor dem eigentlichen Abflug habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen was ich mit nach Australien nehme. Und vor allem: Wie? Die eigentliche Frage war gar nicht so sehr, welche Ausrüstung ich einpacke und was daheim in Deutschland bleibt. Vielmehr trieb mich die Frage um, wie ich alles transportieren werde um zum einen den wichtigen Kram auf den Flügen am Mann zu haben und zum Anderen vor Ort die optimale Lösung zu haben.

Weiterlesen

Fotografr Fotografie-Blog-Bühne 2015

FotografrSchon im letzten Jahr habe ich an der Fotografie-Blog-Bühne des Fotografr-Blogs teilgenommen. Mit sehr gutem Erfolg: Der Artikel wird immer noch regelmäßig geklickt und bringt Besucher auf meine Seite. Und dank Webcontrolling weiß ich auch: Die Besucher bleiben und lesen teilweise noch weitere Artikel. Sehr schön! In diesem Jahr ist die Fragestellung anders, aber nicht weniger interessant. Also los geht’s: Weiterlesen

Ein paar Worte zur Hochzeitsfotografie

Die RingeImmer wieder stolpere ich in Facebook-Gruppen, Foren oder sonstigen Diskussionsplattformen auf Fragen wie „Ich wurde von einer Bekannten gefragt, ob ich auf ihrer Hochzeit Fotografieren könnte. Was muss ich beachten? Was brauche ich für Equipment?“ Die anschließenden Kommentare sind fast immer spannend, interessant oder geradezu belustigend. Nicht selten endet die Diskussion in der Aussage, dass man ohne zwei Vollformatkameras mit entsprechenden Linsenpark das garnicht machen kann. Totaler Quatsch und ich frage mich oft ob manche Fotokollegen nichts besseres zu tun haben, als solche Anfragen nieder zu machen und immer arrogant den vermeintlichen Vollprofi raushängen zu lassen. Weiterlesen

Canon Blitzworkshop

Einer der Tritte in den Allerwertesten war mit Sicherheit die 7D, die ich leihen konnte. Innerhalb einer Woche hatte ich mein erstes Shooting mit Jan, mein erstes Konzert mit Paddy, eine Hochzeit und noch ein bissl Knipserei beim Kaffee. Leihgeber war mein Vater. Nachdem ich die 7D schweren Herzens zurückgegeben habe, kaufte ich mir selbst eine, ein Tag später stand ich bei Besier Oehling. Dort erstand ich zu einem super preis einen gebrauchten Body (in hervorragendem Zustand) und das 17-50/2.8 Objektiv von Tamron. Natürlich war noch eine Menge Kleinkram dabei und so stieß ich auch auf einen Flyer für einen Canon Blitz Workshop. Was eine super Gelegenheit sich bei meinem Vati für die Leihgabe zu bedanken! Weiterlesen

Vorher – Nachher / Was am Rechner passiert.

overview_apertureWar es auf einem Workshop, in einem Podcast? Ich weiß es nicht mehr, wo ich den Spruch aufgeschnappt habe: „Ich habe zwar eine teure Kamera, aber irgendwie kommen da nicht die Bilder raus, die ich haben will.“ Ob der Preis der Kamera über die Qualität der Fotos entscheidet blende ich für heute mal aus. Ich entgegne dem Spruch: „Die Bilder kommen auch nicht aus der Kamera, sondern aus dem Rechner!“ Nun lässt sich dem wiederum Entgegensetzen: „Die Bilder sind doch eh alle bearbeitet!“ Ja, sind sie! Weiterlesen

Jetzt geht es los!

„Du cheap jerseys brauchst cheap jerseys China unbedingt cheap jerseys eine 9 Webseite“ Hello habe Link ich in letzter Zeit öfter gehört. „Ich habe viel zu wenig Bilder…“ entgegnete ich meist oder „Ich bin doch kein Profi!“. Nun ist also ein kleines, feines Portfolio zusammengekommen, welches hier betrachtet werden darf.

Und dazu noch dieser Blog. Hier möchte ich ganz bewusst meinen Weg dokumentieren. Wohin? Das weiß ich jetzt noch nicht genau… :-) Auf jeden Fall der Weg zu (hoffentlich) besseren Bildern. Sicher ist, dass ich jede Menge fotografischer Ideen im Kopf habe, die noch nicht oder nur teilweise umgesetzt worden sind. Berichte und natürlich Bilder dazu gibt es dann ungefähr wöchentlich in diesem Blog. Zum 1.4.2014 möchte ich dann eine weitaus umfangreichere Seite online stellen.

An dieser Stelle das Obligatorische: DANKE! Danke an alle die mich in der letzten, stressigen Zeit unterstützt und weiter angetrieben haben. Danke an meine „Models“. Danke für die Kritik, die ich in den letzten Wochen bekommen habe. Danke auch an alle, die mir (für teilweise viel Geld) Equipment ausgeliehen haben. Danke, Danke, Danke! Klingt abgedroschen, kommt aber von Herzen.