Schlagwort-Archive: Über mich

Auf einer Beerdigung fotografieren?

ZentralfriedhofMeine kurioseste Anfrage? Ganz leichte Antwort: Eine Beerdigung fotografieren! Ja, richtig gelesen. Es ist schon etwas länger her, ich war erst kurze Zeit nebenberuflicher Fotograf, da kam eine sehr ungewöhnliche Mail von einem Bekannten. Der Text war kurz und bündig, aber der Inhalt relativ klar: Ein Mitglied der Familie ist überraschend verstorben und die Witwe hat sich explizit gewünscht, dass auf der Trauerfeier fotografiert wird. Weiterlesen

Fotografr Fotografie-Blog-Bühne 2015

FotografrSchon im letzten Jahr habe ich an der Fotografie-Blog-Bühne des Fotografr-Blogs teilgenommen. Mit sehr gutem Erfolg: Der Artikel wird immer noch regelmäßig geklickt und bringt Besucher auf meine Seite. Und dank Webcontrolling weiß ich auch: Die Besucher bleiben und lesen teilweise noch weitere Artikel. Sehr schön! In diesem Jahr ist die Fragestellung anders, aber nicht weniger interessant. Also los geht’s: Weiterlesen

Stil: Verzweifelt gesucht!

sinnsucheIn Wie alles begann ging es um den Weg, der mich zur Fotografie brachte. Als der Entschluss feststand das Ganze auf ein anderes Level zu heben, begab es sich, dass ich die Anna überreden konnte ein paar schöne Fotos von mir und meiner Freundin zu machen. Natürlich wusste sie von den Ideen, die in meinem Kopf herumschwirrten und wir sprachen auch darüber. Schlussendlich hatte sie den mühseligen Start bereits hinter sich gebracht und wusste demnach ganz gut darüber Bescheid. Weiterlesen

Knipser-Glück, die Erste

So, Pflichtprogramm „Über mich“ und Technikgesabbel ist erledigt. Kommen wir heute mal zu den angenehmen Seiten des Fotografierens. Da gibt es so What viel zu Berichten, da reicht ein Blogeintrag nicht aus (deswegen: die Erste). Manchmal sitze ich nach einem Shooting auf der Couch und grinse vor mich hin…

Hier nun drei ausgewählte Vorfälle: Weiterlesen

Meine Ausrüstung (Update 12/2014)

7DEins habe ich in letzter Zeit bemerkt: Ich werde sehr, sehr oft zu meiner Ausrüstung befragt. Es ist ein zweischneidiges Schwert: Zum einen ist es natürlich ein berechtigtes Interesse. Wie Aber es schwingt auch oft ein „Du hast ja so eine tolle Kamera, die macht super Bilder“ mit. Der Fotograf, der solch eine Aussage nicht abgrundtief hasst, möge sich cheap jerseys bitte melden. Vom bewundernswerten Stilpirat habe ich mir dieses Zitat gemerkt: Bei der People-Fotografie kommt es zu 5% auf die Ausrüstung an, es folgen 15% Können und die letzten 80 % sind die Interaktion zwischen Model und Fotograf. Kann man so stehen lassen. Deshalb hier eine Liste meiner 5%: Weiterlesen

Wie alles begann… Teil 1 und 2

Dieser Beitrag war ursprünglich in zwei Teile geteilt. Zur einfacheren Lesbarkeit habe ich beide Teile zusammengefasst:

Hier also das eigentliche „Über mich“… Ich mag solche Texte nicht allzu sehr, weil sie doch immer das Gleiche beinhalten (Fotografie aus Leidenschaft, schon im Kindesalter mit der Fotokamera herumgelaufen usw. usf.) aber es ist auch leider bei mir so: Durch den Vater wurde ich schon früh mit der Fotografie konfrontiert. Ich mochte es früher sehr gerne ganz viele Bilder binnen kurzer Zeit (ohne Film) zu machen. Die pure Geschwindigkeit der Auslösungen faszinierte mich sehr :-) So ist das noch heute. Ich mag den High-Speed-Mode der 7D, nutze ihn allerdings nur sehr, sehr selten… Weiterlesen

Jetzt geht es los!

„Du cheap jerseys brauchst cheap jerseys China unbedingt cheap jerseys eine 9 Webseite“ Hello habe Link ich in letzter Zeit öfter gehört. „Ich habe viel zu wenig Bilder…“ entgegnete ich meist oder „Ich bin doch kein Profi!“. Nun ist also ein kleines, feines Portfolio zusammengekommen, welches hier betrachtet werden darf.

Und dazu noch dieser Blog. Hier möchte ich ganz bewusst meinen Weg dokumentieren. Wohin? Das weiß ich jetzt noch nicht genau… :-) Auf jeden Fall der Weg zu (hoffentlich) besseren Bildern. Sicher ist, dass ich jede Menge fotografischer Ideen im Kopf habe, die noch nicht oder nur teilweise umgesetzt worden sind. Berichte und natürlich Bilder dazu gibt es dann ungefähr wöchentlich in diesem Blog. Zum 1.4.2014 möchte ich dann eine weitaus umfangreichere Seite online stellen.

An dieser Stelle das Obligatorische: DANKE! Danke an alle die mich in der letzten, stressigen Zeit unterstützt und weiter angetrieben haben. Danke an meine „Models“. Danke für die Kritik, die ich in den letzten Wochen bekommen habe. Danke auch an alle, die mir (für teilweise viel Geld) Equipment ausgeliehen haben. Danke, Danke, Danke! Klingt abgedroschen, kommt aber von Herzen.